Hohe-Mark-Steig - Etappe 12 Auftakt und Finale: Diersfordter Forst

Eckpunkte dieser Etappe sind Schloss Diersfordt (Westen) und das Waldhotel Tannenhäuschen (Osten). Den Charakter bestimmt der Diersfordter Forst, insbesondere das Wildgatter. Die Position der Tore und der Wegeverlauf innerhalb des Gatters führen, wenn man die schönsten Stellen nicht auslassen will, zu einer etwas hakeligen Streckenführung. Das Bodenrelief ist gekennzeichnet durch kleine Sanddünen. Ein hübscher Anziehungspunkt ist der Weiher „Schwarzes Wasser", der sich nur aus Niederschlägen speist und keinen Abfluss hat. Beim Anwandern am 2. Oktober 2011 wurde diese Tour von den rund 60 Teilnehmern mit der Bestnote 1,5 bewertet.

 

A-Route (Hintour; 12,0 km): Vom Waldhotel Tannenhäuschen geht es auf schmalem Pfad zunächst entlang der Bahngeleise zum "Schwarzen Wasser", von dort weiter durch das Wildgatter des Diersfordter Forstes zum Parkplatz am . Von hier aus kann man einen Abstecher zum Schloss Diersforth unternehmen.

11.9 km, 00:00:00

B-Route (Rücktour; 8,3 km): Vom Parkplatz geht es zurück durch Flüren, am Südufer des Auesees entlang zum Waldhotel Tannenhäuschen.

8.3 km, n/a

 

 

Download: HMS_Waldroute_12_a_20110930.gpx

Download: HMS_Waldroute_12_b_20110930.gpx